Kurztitel
Verordnung:  Erlassung von Ausbildungsvorschriften
für den Lehrberuf Maurer

Kundmachungsorgan
BGBl.Nr. 387/1990 ST0156
Text
     Verordnung des Bundesministers für wirtschaftliche
     Angelegenheiten vom 19. Juni 1990, mit der
     Ausbildungsvorschriften für den Lehrberuf Maurer erlassen
     werden

  Auf Grund des § 8 des Berufsausbildungsgesetzes, BGBl. Nr.
142/1969, in der Fassung der Berufsausbildungsgesetz-Novelle 1978,
BGBl. Nr. 232, und des Bundesgesetzes BGBl. Nr. 381/1986 werden für
den Lehrberuf Maurer folgende Ausbildungsvorschriften - bezüglich der
Verhältniszahlen im Einvernehmen mit dem Bundesminister für Arbeit
und Soziales - verordnet:

                          Berufsbild

  § 1. Für den Lehrberuf Maurer wird folgendes Berufsbild festgelegt.
Hiebei sind die angeführten Fertigkeiten und Kenntnisse spätestens in
dem jeweils angeführten Lehrjahr beginnend derart zu vermitteln, daß
sie nach einer Einführung erweitert, vertieft und schließlich in der
betrieblichen Praxis fachgerecht angewendet werden.

Pos.      1. Lehrjahr     2. Lehrjahr            3. Lehrjahr
_____________________________________________________________________
1.   Handhaben und Instandhalten der zu verwendenden Werkzeuge,
     Geräte, Baumaschinen, Vorrichtungen, Einrichtungen und
     Arbeitsbehelfe
_____________________________________________________________________
2.   Kenntnis der Bau- und Hilfsstoffe, ihrer Eigenschaften sowie
     ihrer Verwendungs- und Verarbeitungsmöglichkeiten unter
     Beachtung der einschlägigen Verarbeitungsrichtlinien
_____________________________________________________________________
3.   Grundkenntnisse           Kenntnis der Lagerung von Baustoffen
     der Lagerung von          und über die Verhütung von Schäden bei
     Baustoffen                der Lagerung
_____________________________________________________________________
4.   Grundkenntnisse über den Umweltschutz und über dessen Umsetzung
     auf der Baustelle
_____________________________________________________________________
5.  Grundkenntnisse über die schädlichen Einflüsse auf die Baustoffe
    bei der Lagerung und Verarbeitung und über die Maßnahmen zu deren
    Abwehr
_____________________________________________________________________
6.            Messen, Fluchten, Anlegen             ---
_____________________________________________________________________
7.            Aufstellen und Einwinkeln von         ---
              Schnurgerüsten
_____________________________________________________________________
8.            Vermessen von einfachen               ---
              Bauteilen
_____________________________________________________________________
9.            Feststellen des Materialbedarfs
_____________________________________________________________________
10.           Herstellen von Mörtel und Betonmischungen
_____________________________________________________________________
11.  Transportieren, Einbiegen, Verdichten und Nachbehandeln von
     Beton
_____________________________________________________________________
12.           Herstellen von Waagrissen und          ---
              Aufstichen
_____________________________________________________________________
13.         ---                Sichern und Pölzen von Baugruben und
                               Künetten
_____________________________________________________________________
14.  Kenntnis der Fundierung, Herstellen von Fundamenten
_____________________________________________________________________
15.  Herstellen von ein-        Herstellen von verschiedenartigen
     fachen Wänden und von      Wänden und von Mauerwerk aus ver-
     einfachen  Mauerwerk       schiedenen Baustoffen unter Berück-
     aus verschiedenen          sichtigung der Vorschriften über den
     Baustoffen                 Bau von Rauchfängen, Abgasfängen und
                                Lüftungen
_____________________________________________________________________
16.      ---                  ---             Herstellen von Natur-
                                              steinmauerwerk
_____________________________________________________________________
17.      ---                  ---             Herstellen von Sicht-
                                              flächenmauerwerk
_____________________________________________________________________
18.      ---                   Abdichten des Bauwerks gegen Feuchtig-
                               keit
_____________________________________________________________________
19.      ---                  ---             Aufreißen und Herstel-
                                              len von Stiegenläufen
_____________________________________________________________________
20.      ---                   Versetzen (Türen, Fenster, Gitter
                               usw.)
_____________________________________________________________________
21.           Aufstellen von Leichtwänden
_____________________________________________________________________
22.      ---                   Versetzen, Montieren, Dämmen und
                               Verspachteln von Montagewänden,
                               Vorsatzschalen und Montagedecken
_____________________________________________________________________
23.      ---                   Trockenausbau
_____________________________________________________________________
24.               Herstellen von Schalungen
_____________________________________________________________________
25.       ---                  Biegen und Verlegen von Baustahl
_____________________________________________________________________
26.       ---                  Herstellen von Stahlbetonbauteilen
_____________________________________________________________________
27.       ---                  Überdecken von Wand- und Maueröff-
                               nungen
_____________________________________________________________________
28.       ---                  Verlegen von vorgefertigten Stahl-
                               betondecken und Stahlbetonbauteilen
_____________________________________________________________________
29.  Grundkenntnisse über      Verputzen von Innen- und Außenwänden
     Verputzarbeiten           bei verschiedenen Putzträgern und
                               Dämmsystemen
_____________________________________________________________________
30.       ---                  Herstellen von Fassaden, einschließ-
                               lich Färbelung
_____________________________________________________________________
31.       ---                  Herstellen von Schablonen, Ziehen von
                               Gesimsen
_____________________________________________________________________
32.       ---                  Grundkenntnisse der Wärme- und Schall-
                               dämmung
_____________________________________________________________________
33.  Einbringen von Aus-       Einfaches Verarbeiten von Dämmstoffen
     gleichsschüttungen
_____________________________________________________________________
34.       ---                                Herstellen von Estrichen
_____________________________________________________________________
35.       ---                ---             Einfaches Verlegen von
                                             Beton- und Naturstein-
                                             platten und von kerami-
                                             schem Material
_____________________________________________________________________
36.  Stemmen, Schlitzen      ---                   ---
_____________________________________________________________________
37.        ---          Abtragen von nicht-   Auswechseln von tra-
                        tragenden Bauteilen   genden Bauteilen,
                                              Unterfangen
_____________________________________________________________________
38.        ---                 Kenntnis über Renovieren, Restaurieren
                               und Adaptieren
_____________________________________________________________________
39.  Kenntnis über das Herstellen (Auf-             ---
     stellen, Instandhalten, Bedienen,
     Abtragen) von Gerüsten aller Art
_____________________________________________________________________
40.  Herstellen von            Herstellen von Gerüsten
     einfachen Bockge-
     rüsten
_____________________________________________________________________
41.          ---               Verlegen von Rohrkanälen samt
                               Putzschachtherstellung
_____________________________________________________________________
42.  Lesen von Bauplänen und Bauzeichnungen samt Stücklisten,
     Anwenden von Materiallisten
_____________________________________________________________________
43.                     Skizzieren
_____________________________________________________________________
44.  Kenntnis des Führens von Arbeitsnach-    Ausfüllen der Ausmaß-
     weisen                                   und Arbeitsbestäti-
                                              gungen, Führen von Bau-
                                              tageberichten
_____________________________________________________________________
45.  Kenntnis der sich aus dem Lehrvertrag ergebenden Verpflichtungen
     (§§ 9 und 10 des Berufsausbildungsgesetzes)
_____________________________________________________________________
46.  Kenntnis der einschlägigen Sicherheitsvorschriften sowie der
     einschlägigen Vorschriften zum Schutz des Lebens und der
     Gesundheit
_____________________________________________________________________
47.  Grundkenntnisse der aushangpflichtigen arbeitsrechtlichen
     Vorschriften
_____________________________________________________________________

  § 2. In Fällen der gleichzeitigen Ausbildung eines Lehrlings in
zwei Lehrberufen sind dem Lehrling die Fertigkeiten und Kenntnisse
beider Lehrberufe in der in den beiden Berufsbildern festgelegten
zeitlichen Reihenfolge unter Bedachtnahme auf die sich gemäß § 6 Abs.
2 des Berufsausbildungsgesetzes ergebende Lehrzeitdauer zu
vermitteln.

                    Verhältniszahlen

  § 3. (1) Für die Ausbildung im Lehrberuf Maurer werden folgende
Verhältniszahlen gemäß § 8 Abs. 3 lit. a des
Berufsausbildungsgesetzes (fachlich einschlägig ausgebildete Personen
 - Lehrlinge) festgelegt:

1 fachlich einschlägig ausgebildete Person...............2 Lehrlinge
ab 2 fachlich einschlägig ausgebildete
Personen für jede Person.........................1 weiterer Lehrling

  (2) Auf die Verhältniszahlen sind Lehrlinge in den letzten vier
Monaten ihrer Lehrzeit und Lehrlinge, denen unter Anwendung des § 28
oder/und § 29 des Berufsausbildungsgesetzes mindestens zwei Lehrjahre
ersetzt wurden, nicht anzurechnen.

  (3) Auf die Verhältniszahlen sind fachlich einschlägig ausgebildete
Personen, die nur vorübergehend oder aushilfsweise im Betrieb
beschäftigt sind, nicht anzurechnen.

  (4) Werden in einem Betrieb in mehr als einem Lehrberuf Lehrlinge
ausgebildet, dann sind Personen, die für mehr als einen dieser
Lehrberufe fachlich einschlägig ausgebildet sind, nur auf die
Verhältniszahl eines dieser Lehrberufe anzurechnen. Wenn aber in
einem Betrieb nur eine einzige, jedoch für alle in Betracht kommenden
Lehrberufe fachlich einschlägig ausgebildete Person beschäftigt ist,
dürfen - unter Beachtung der für die einzelnen in Betracht kommenden
Lehrberufe jeweils festgelegten Verhältniszahlen - insgesamt
höchstens drei Lehrlinge ausgebildet werden.

  (5) Ein Ausbilder ist bei der Ermittlung der Verhältniszahl gemäß
Abs. 1 als eine fachlich einschlägig ausgebildete Person zu zählen.
Wenn er jedoch mit Ausbildungsaufgaben in mehr als einem Lehrberuf
betraut ist, ist er als eine fachlich einschlägig ausgebildete Person
bei den Verhältniszahlen aller Lehrberufe zu zählen, in denen er
Lehrlinge ausbildet.

  § 4. (1) Für die Ausbildung im Lehrberuf Maurer werden folgende
Verhältniszahlen gemäß § 8 Abs. 3 lit. b des
Berufsausbildungsgesetzes (Ausbilder - Lehrlinge) festgelegt:

  a) auf je 5 Lehrlinge zumindest 1 Ausbilder, der nicht
     ausschließlich mit Ausbildungsaufgaben betraut ist;
  b) auf je 15 Lehrlinge zumindest 1 Ausbilder, der ausschließlich
     mit Ausbildungsaufgaben betraut ist.

  (2) Die Verhältniszahl gemäß § 3 Abs. 1 darf jedoch nicht
      überschritten werden.

  (3) Ein Ausbilder, der mit Ausbildungsaufgaben in mehr als einem
Lehrberuf betraut ist, darf - unter Beachtung der für die einzelnen
in Betracht kommenden Lehrberufe jeweils festgelegten
Verhältniszahlen gemäß § 8 Abs. 3 lit. b des
Berufsausbildungsgesetzes - insgesamt höchstens so viele Lehrlinge
ausbilden, wie es der höchsten Verhältniszahl gemäß § 8 Abs. 3 lit. b
des Berufsausbildungsgesetzes der in Betracht kommenden Lehrberufe
entspricht.

                      Schlußbestimmung

  § 5. (1) Diese Verordnung tritt mit 1. Juli 1990 in Kraft.

  (2) Die Ausbildungsvorschriften für den Lehrberuf Maurer,
Verordnung BGBl. Nr. 74/1972, in der Fassung der Verordnung BGBl. Nr.
291/1979 (Art. III Z 9) treten - unbeschadet der Bestimmung gemäß
Abs. 3 - mit Ablauf des 30. Juni 1990 außer Kraft.

  (3) Lehrlinge, die am 1. Juli 1990 im Lehrberuf Maurer im 3.
Lehrjahr ausgebildet werden, sind bis zum Ablauf der vereinbarten
Lehrzeit nach dem Berufsbild der in Abs. 2 genannten
Ausbildungsvorschriften auszubilden.

                        Schüssel